Betriebliche Nachfolgeplanung

Nachfolge geregelt?

Die Entscheidung über die Unternehmens-Nachfolge ist eine der wichtigsten eines Unternehmers. Der Fortbestand der Firma hängt in aller Regel von der sorgfältigen Vorbereitung und der rechtzeitigen Planung des Betriebsübergangs ab. Dabei sind rechtliche, betriebliche und finanzielle Fragestellungen zu beachten.

In der Regel werden bei einer Unternehmensnachfolge mehrere Ziele verfolgt:

  • Sicherung des Unternehmens
  • Eigene wirtschaftliche Absicherung
  • Gerechte Behandlung aller Familien-Angehörigen
  • Minimierung der Steuerlast

Das Problem ist das viele Unternehmer dieses sensible Thema vor sich her schieben. Wer die Regelung der Nachfolge auf die lange Bank schiebt, setzt sein Lebenswerk aufs Spiel. Jede Unternehmernachfolgeregelung verlangt einen individuellen Lösungsansatz, weil sie gleichermaßen die unternehmerische wie auch die familiäre Situation berücksichtigen muss und jede Nachfolgeregelung muss sorgfältig vorbereitet werden. Dabei ist sowohl möglich, dass der Nachfolger von außen kommt oder dass ein Familienmitglied Ihr Unternehmen weiterführen wird.

Wer sein Unternehmen selbst aufgebaut oder schon von der vorangegangenen Generation übernommen hat, hegt meist den starken Wunsch, dass die Familientradition in der nächsten Generation fortgeführt wird: Der Sohn, die Tochter, der Neffe soll dann nicht nur die kapitalmäßige Beteiligung am Unternehmen, sondern auch die operative Führung übernehmen. Die Erfahrung zeigt aber: Nur knapp die Hälfte der Unternehmer findet einen Nachfolger in der Familie. Je früher eine Konzeption zur Unternehmensübergabe erarbeitet wird, desto größeren Planungs- und Gestaltungsspielraum können Sie als Unternehmer gewinnen. Wir möchten Sie bei der Gestaltung Ihres Generationswechsels begleiten.

Welche Optionen haben Sie:

  • Aufnahme eines strategischen Partners
  • Management-Buy-out/Management-Buy-in
  • Einrichtung einer Stiftung
  • Unternehmensverkauf
  • Gang an die Börse
OBEN